How to achieve long lashes – Lange Wimpern

Scroll down for translation 🙂

Hallo ihr Lieben,

volle, lange und separierte Wimpern sind doch jeder Fraus Traum. Deswegen werde ich euch heute ein paar einfache und kleine Tricks verraten, wie ihr eure Wimpern, auch ohne Wimpernserum, Extensions oder falsche Wimpern, länger und voller aussehen lassen könnt. Neugierig geworden? Dann lest weiter:

IMG_1917

1. Die richtige Mascara finden: Ein wichtiger Schritt zu länger und voller wirkenden Wimpern ist selbstverständlich Wimperntusche! Doch welche nimmt man am Besten? Es gibt 1000 verschiedene Versionen, die alle unglaubliche Ergebnisse versprechen und letzten Endes doch nur Enttäuschung und einen lehren Geldbeutel hinterlassen. Selbst verständlich habe ich nicht alle Wimperntuschen ausprobiert, doch ich habe bereits einige gefunden, mit denen ich wirklich zu frieden bin und die ihre Versprechen auch größtenteils halten. Natürlich hat jeder andere Wimpern und es gibt Mascara, die für den einen Wunder bewirken und den anderen bloß enttäuschen, aber ich denke meine Favoriten sind dennoch einen Test wert.
– Maybelline New York – Illegal Definition
– Covergirl – lashblast 24HR
– L’Oréal Paris – False Lash Schmetterling
– L’Oréal Paris – Voluminous Million Lashes
Wer jedoch auf der Suche nach einer anderen Mascara ist, sollte auf jeden Fall darauf achten, dass sie nicht klumpt, die Wimpern separiert und am Besten auch kleine Fasern enthält, welche die Wimpern optisch verlängern.

2. Richtiges Auftragen der Mascara: Beim Tuschen der Wimpern ist ebenfalls Sorgfalt geboten. Ich empfehle euch wirklich nur eine bis höchstens zwei Lagen und falls ihr euch für zwei Lagen entscheidet, nicht zu lange damit zu warten, damit die Mascara noch nicht ganz getrocknet ist. Um die Wimpern möglichst gut zu separieren gehe ich mehrere Male über die selbe Stelle, bis diese mir gefällt oder ich merke, dass es langsam zu viel Mascara wird. Wenn ihr ein paar Wimpern partout nicht auseinander bekommt, hört lieber auf zu tuschen, damit nicht noch weitere verkleben und greift stattdessen zu einer alten, sauberen Wimpernbürste oder einer Haarnadel. Mit der Haarnadel kann man einzelne, verklebte Wimpern wunderbar entzweien und mit einer sauberen Bürste einer ausgetrockneten Mascara könnt ihr störende Klumpen entfernen.

3. Wimpern richtig „zangen“: So ungefähr jeder weiß, wer die Illusion von längeren Wimpern haben will, muss eine Wimpernzange benutzen, doch wo und wie genau man diese richtig benutzt, ist eine ganz andere Sache. Am Besten „zangt“ ihr ein, zwei Mal direkt an eurem Wimpernkranz und dann noch ein, zwei Mal etwas weiter oben. So bekommen die Wimpern die gewünschte Länge und einen schönen Schwung, der nicht zu geknickt wirkt. Auch ist es wichtig die Wimpern erst zu „zangen“ und dann die Mascara aufzutragen, sonst lauft ihr Gefahr eure Wimpern abzubrechen und der Effekt hält sich in Grenzen.

4. Betonendes Augenmakeup: Den meisten ist nicht bewusst, dass ein Lidstrich egal wie dünn, die Wimpern optisch verkürzt. Zwar wirken sie so um einiges voller, doch diese Wirkung könnt ihr auch anders und ohne die unerfreuliche Nebenwirkung erzielen, indem ihr einfach einen weniger kontraststarken Lidstrich mit einem dunkelbraunen, grauen oder schwarzen Lidschatten auftragt.

Viel Spaß beim Tipps ausprobieren 🙂 Ich hoffe sie können euch weiterhelfen.

Advertisements

No Make-Up Make-Up

For the translation just scroll down. 😉

Hey ihr Lieben,

wie ihr euch bei der Überschrift sicher schon denken könnt, geht es in dem heutigen Artikel um sehr minimalistisches und natürliches Make-Up, ohne dass man so aussieht, als sei man gerade aus dem Bett gestiegen.

Das A und O beim No Make-Up Make-Up ist ein nahezu perfekter, jedoch nicht zu stark mattierter Tein. Es ist also ratsam, nach dem Primer oder der Feuchtigkeitscreme nur eine leicht pigmentierte BB-Cream zu benutzen, anstatt das ganze Gesicht mit einem stark deckenden Make-Up zu künstlich aussehen zu lassen.

Die übrig gebliebenen Makel könnt ihr ja im Nachhinein trotzdem noch mit einem Concealer abdecken und unter den Augen die dunklen Ringe etwas aufhellen. Da ein deckender Concealer meist, trotz seines hohen Preises, Linien zieht und sich in kleineren Fältchen, wie zum Beispiel unter den Augen, absetzt, ist das Puder zum Fixieren notwendig.

Um jedoch kein komplett mattes, bepudertes Gesicht als Ergebnis zu haben und den natürlichen, jugendlichen Glanz nicht zu verlieren, trage ich nur unter meinen Augen (,da ich eigentlich nur dort Probleme mit dem Linienbilden des Concealers habe) auf. Das restliche Gesicht lasse ich im Grunde komplett ohne Puder, es sei denn es ist sehr warm oder es werden Fotos gemacht, dann trage ich eine sehr, sehr dünne Schicht auf, um nicht zu glänzen und das Make-Up zu fixieren.

Was die Augen angeht, so bin ich persönlich ein großer Fan von Blair Waldorfs No-Mascara-Look und kann mir das, bei meinen dunklen Wimpern auch erlauben. Wenn ihr jedoch eher blonde oder besonders kurze Wimpern habt und euch ohne Wimperntusche einfach nicht wohlfühlt, spricht natürlich auch nichts gegen ein bisschen Mascara. 😉

Um die Augen noch ein Wenig in Kontrast zum restlichen Gesicht zu setzten, kann man sie mit weißem (öffnet die Augen und lässt sie wacher wirken) oder schwarzen (intensiviert den Kontrast und lässt die Wimpern dunkler und dichter wirken) Kajal betonen.

Auf die Lippen würde ich nichts weiter, als ein bisschen Labello oder einen sehr schwach pigmentieren Jumbo Lippencil auftragen, um den natürlichen Look zu wahren.

Viel Spaß beim ausprobieren 🙂 Wie sieht ein No Make-Up Look bei euch so aus? 😉

Translation

Will be up soon 🙂