How to achieve long lashes – Lange Wimpern

Scroll down for translation 🙂

Hallo ihr Lieben,

volle, lange und separierte Wimpern sind doch jeder Fraus Traum. Deswegen werde ich euch heute ein paar einfache und kleine Tricks verraten, wie ihr eure Wimpern, auch ohne Wimpernserum, Extensions oder falsche Wimpern, länger und voller aussehen lassen könnt. Neugierig geworden? Dann lest weiter:

IMG_1917

1. Die richtige Mascara finden: Ein wichtiger Schritt zu länger und voller wirkenden Wimpern ist selbstverständlich Wimperntusche! Doch welche nimmt man am Besten? Es gibt 1000 verschiedene Versionen, die alle unglaubliche Ergebnisse versprechen und letzten Endes doch nur Enttäuschung und einen lehren Geldbeutel hinterlassen. Selbst verständlich habe ich nicht alle Wimperntuschen ausprobiert, doch ich habe bereits einige gefunden, mit denen ich wirklich zu frieden bin und die ihre Versprechen auch größtenteils halten. Natürlich hat jeder andere Wimpern und es gibt Mascara, die für den einen Wunder bewirken und den anderen bloß enttäuschen, aber ich denke meine Favoriten sind dennoch einen Test wert.
– Maybelline New York – Illegal Definition
– Covergirl – lashblast 24HR
– L’Oréal Paris – False Lash Schmetterling
– L’Oréal Paris – Voluminous Million Lashes
Wer jedoch auf der Suche nach einer anderen Mascara ist, sollte auf jeden Fall darauf achten, dass sie nicht klumpt, die Wimpern separiert und am Besten auch kleine Fasern enthält, welche die Wimpern optisch verlängern.

2. Richtiges Auftragen der Mascara: Beim Tuschen der Wimpern ist ebenfalls Sorgfalt geboten. Ich empfehle euch wirklich nur eine bis höchstens zwei Lagen und falls ihr euch für zwei Lagen entscheidet, nicht zu lange damit zu warten, damit die Mascara noch nicht ganz getrocknet ist. Um die Wimpern möglichst gut zu separieren gehe ich mehrere Male über die selbe Stelle, bis diese mir gefällt oder ich merke, dass es langsam zu viel Mascara wird. Wenn ihr ein paar Wimpern partout nicht auseinander bekommt, hört lieber auf zu tuschen, damit nicht noch weitere verkleben und greift stattdessen zu einer alten, sauberen Wimpernbürste oder einer Haarnadel. Mit der Haarnadel kann man einzelne, verklebte Wimpern wunderbar entzweien und mit einer sauberen Bürste einer ausgetrockneten Mascara könnt ihr störende Klumpen entfernen.

3. Wimpern richtig „zangen“: So ungefähr jeder weiß, wer die Illusion von längeren Wimpern haben will, muss eine Wimpernzange benutzen, doch wo und wie genau man diese richtig benutzt, ist eine ganz andere Sache. Am Besten „zangt“ ihr ein, zwei Mal direkt an eurem Wimpernkranz und dann noch ein, zwei Mal etwas weiter oben. So bekommen die Wimpern die gewünschte Länge und einen schönen Schwung, der nicht zu geknickt wirkt. Auch ist es wichtig die Wimpern erst zu „zangen“ und dann die Mascara aufzutragen, sonst lauft ihr Gefahr eure Wimpern abzubrechen und der Effekt hält sich in Grenzen.

4. Betonendes Augenmakeup: Den meisten ist nicht bewusst, dass ein Lidstrich egal wie dünn, die Wimpern optisch verkürzt. Zwar wirken sie so um einiges voller, doch diese Wirkung könnt ihr auch anders und ohne die unerfreuliche Nebenwirkung erzielen, indem ihr einfach einen weniger kontraststarken Lidstrich mit einem dunkelbraunen, grauen oder schwarzen Lidschatten auftragt.

Viel Spaß beim Tipps ausprobieren 🙂 Ich hoffe sie können euch weiterhelfen.

My 5 Drugstore Favorites

For translation, scroll down 🙂

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch meine fünf absoluten Lieblinge aus dem üblichen Drogerie Sortiment vorstellen. Diese Produkte benutze ich alle bereits mehrere Monate und bin vollkommen von ihnen überzeugt. Außerdem kann man sie in fast jeder Drogerie finden und das Preis-Leistungs-Verhältnis ist sehr gut. Also dann mal los:

1. L’Oréal Paris – False Lash Schmetterling: Diese Mascara ist noch relativ neu auf dem Markt und der Unterschied zwischen ihr und anderen Wimperntuschen ist bemerkenswert. Zu dem Produkt bin ich gekommen, indem ich zwei gute Freundinnen auf ihre wesentlich längeren und volleren Wimpern angesprochen habe und der Effekt blieb auch bei mir nicht aus. Es dauert zwar eine Weile, bis man mit der high-tech Bürste zurechtkommt, doch die Mühe zahlt sich aus. Die Wimpern sehen sichtbar länger und voluminöser aus, ohne zu verkleben und selbst bei hoher Luftfeuchtigkeit verschmiert die Mascara nicht.

2. L’Oréal Paris – le teint Perfect Match: Ich habe bereits mehrere Make-Ups ausprobiert und muss sagen, dass dieses das erste ist, mit dem ich wirklich zu frieden bin. Dazu solltet ihr vielleicht wissen, dass es mir bei einem guten Make-Up vor allem auf Natürlichkeit und Deckkraft ankommt, welches sich nicht leicht vereinen lässt. Zwar würde ich das Make-Up nicht als high coverage einstufen, doch es deckt trotzdem ordentlich ab und ein Concealer ist kaum mehr nötig. Auch hat es ein weder öliges noch mattes Finish und verleiht der Haut einen natürlichen Glanz.

3. Maybelline New York – Baby Skin Instant Pore Eraser: Wer mit größeren Poren zu kämpfen hat und nicht unbedingt das Geld für den Benefit Porefessional Primer hat, sollte dieses Produkt auf jeden Fall einmal ausprobieren. Die Haut fühlt sich nach dem Auftragen des Primers seidenweich an, bleibt länger matt und die Poren sind weniger sichtbar.

4. Maybelline New York – master precise liquid eyeliner: Dieser Eyeliner ist mein Ein und Alles. Er ist perfekt für jeden, der mit einem flüssigen Eyeliner und Pinsel noch nicht 100%ig sicher ist und trotzdem regelmäßig einen perfekten Lidstrich haben möchte. Mit dem „Filzstift“ lässt sich die Farbe wunderbar und vor allem in dünnen Linien, auftragen und der Lidstrich hält den ganzen Tag ohne zu verwischen.

5. Cartrice Cosmetics – Pure Shine Colour LIP Balm (Farbe: 030): Ich war lange auf der Suche nach einem Jumbo Lip Pencil wie diesem. Die Lippen fühlen sich nach dem Auftragen sofort wesentlich weicher und gepflegter an und der Lip Balm verleiht ihnen eine leicht rosa Farbe, sowie ein gesundes Glänzen. Zudem lässt er sich super schnell auftragen und hält verhältnismäßig lange.

So das waren meine fünf Favoriten. Ich hoffe sie haben euch gefallen und es war das ein oder andere Produkt für euch dabei.

Translation

Hello everybody,

today I would like to share my top five drugstore products with you. I am using all of these products for quite a while now and really love them. You can find them in nearly every drugstore and they are great quality for very little money. So let’s get to it:IMG_1900

1. L’Oréal Paris – False Lash Butterfly: I came to this mascara, because I asked two friends of mine about their much longer and fuller lashes. They both just discovered this mascara and it made a big difference. It took me a while to get used to the brush, but it was totally worth it. My lashes are looking so much longer and more voluminous.

2. L’Oréal Paris – True Match: I tried many different foundations before, but I have to say, that this is the first one, I am truly happy with. You have to know, that I am very picky when it comes to foundations, because I want them to have a good coverage, but still look very natural. I would not say, that this is a full coverage foundation, but it still covers up very nicely and the finish is just amazing. It makes your skin look very natural and gives a nice, healthy glow to it.

3. Maybelline New York – Baby Skin Instant Pore Eraser: This product is perfect for everybody, who is struggling with large pores and doesn’t want to spent so much money on the benefit porefessional primer. This primer makes your skin feel very soft and erases your pores. I also feel, like it really helps, keeping the skit mat during the day and makes the foundation last longer.

4. Maybelline New York – master precise liquid eyeliner: This eyeliner is my holy grail. It is perfect, if you’re not the best with liquid eyeliner, but still want a perfect, thin line. The “pen” tip makes it very easy to apply eyeliner, no matter how thin you want. And unlike lots of other eyeliner pens I have tested, this one really stays all day.

5. Cartrice Cosmetics – Pure Shine Colour LIP Balm (Colour: 030): With this jumbo lip pencil your lips will feel so much softer and healthier. It gives them a little bit of a pink color and a nice glossy finish. Applying it is really easy and it stays quite long.

Okay guys, these were my five drugstore favorites. I really hope you liked them and maybe even check out one or two of them.

Follow me on Instagram

For translation scroll down.

Hallo, da bin ich wieder,

und ich kann stolz verkünden: meinen Blog gibt es ab jetzt auch auf Instagram! Dort könnt ihr immer erfahren, wann ein neuer Post veröffentlicht wird oder welche Produkte ich momentan einfach liebe. Wenn ihr also auf dem Laufenden bleiben und noch ein wenig mehr über mich und mein Leben erfahren wollt, dann „followed“ mir doch einfach unter dem Namen mymakeuptipps http://instagram.com/mymakeuptipps/ und verpasst nichts mehr.

Translation:

Hey guys,

I just wanted to let you know, that my blog is officially on instagram now. I’m going to let you know, when the next post is comming up or a post has been translated. There will also be some extra informations about the products I am totally in love with and a little more about me an my life. So if you never want to miss a post or translation, then follow me under the name mymakeuptipps http://instagram.com/mymakeuptipps/ and get to know me even more.

Glossybox – Februar

Heute ist endlich meine Glossybox für den Februar eingetroffen. Es handelt sich, passend zum Valentinstag, um eine Valentinstags Edition. Vermutlich ist dies auch der Grund, weshalb die Produkte fast alle rosa oder pink sind.

Es sind sechs Produkte enthalten, mit denen ich dieses Mal eindeutig mit allen etwas anfangen kann. Der geschätzte Gesamtwert der Box liegt, da fast alle Produkte Originalgröße haben, bei ca. 50€. Da die Box monatlich nur 15€ kostet, hat es sich also wider einmal ziemlich gelohnt.

IMG_1791 (2) IMG_1792

Bei dem ersten Produkt handelt es sich um ein Granatapfel Peeling der Marke Dr. Scheller. Da ich den Duft von Granatapfel liebe und immer auf der Suche nach einem guten Peeling bin, werde ich es sicher bald ausprobieren und bin schon gespannt auf seine Wirkung.

IMG_1796

Das zweite Produkt ist ein „Tinties“ von Royal Apothic in der Farbe Coral. In dem kleinen, edlen Töpfchen befindet sich eine unglaublich cremige Lip Butter in einem knalligen Coral. Allein der Duft der Lip Butter ist überzeugend. Auch die cremige, butterige Konsistenz enttäuscht nicht. Jedoch sollte man darauf gefasst sein, dass die knallige Farbe auf den Lippen nur einen schwachen pinken Glanz hinterlässt. Ich war zwar auf ein wesentlich auffälligeres Ergebnis gefasst, doch alles in allem kann man mit einer schwach pigmentierten Lip Butter doch mehr anfangen.

Ebenfalls enthalten war die aldo VANDINI Moments Handcreme mit dem Aroma Tamarinde und Ingwer. Der Geruch ist relativ neutral und frisch, jedoch nicht zu aufdringlich. Die Creme zieht verhältnismäßig schnell ein und hinterlässt ein weiches Gefühl auf den Händen, was mir persönlich besonders gut gefällt, da ich das fettige Gefühl, welches manch andere Handcremes hinterlassen, nicht so angenehm finde.

IMG_1797

Mein persönlicher Favorit in dieser Glossybox ist eindeutig der MARSK Mineral Eyeshadow in der Farbe You’re Toast. Es handelt sich dabei um ein loses, glitzerndes Puder in einem hellen Goldton. Man kann es entweder einfach so mit einem Pinsel oder dem Finger auf sein Lid auftragen, oder man feuchtet den Pinsel leicht an, um ein stärker pigmentiertes Ergebnis zu erhalten. Da ich Gold- und Brauntöne auf den Augen liebe und schon immer mal mit losen Lidschatten experimentieren wollte, gefällt mir das Produkt besonders gut.

Als nächstes stelle ich euch den Revitalizing Face Toner von KUESHI Natural & Pleasant Cosmetics vor. Dieses Produkt ist, wie der Name bereits vermuten lässt, ein reinigendes und revitalisierendes Gesichtswasser. Es hat einen sehr fruchtigen und frischen Duft, was mir persönlich gut gefällt, da ich von den meisten Tonern genau das Gegenteil gewöhnt bin. Ich hatte leider noch nicht die Möglichkeit es auszuprobieren, da ich die Box gerade eben erst geöffnet habe und man ein solches Produkt über einen längeren Zeitraum testen muss. Aber wenn ihr trotzdem an einem Review über den Toner interessiert seid, schreibt es in die Kommentare und ich lasse euch wissen, wie er mir gefallen hat.

Das letzte Produkt in der Februar Box ist die Absolue Keratine aufbauende Keratin-Maske von René FURTERER Paris. Auch die Haarmaske konnte ich selbstverständlich noch nicht testen, bin jedoch schon ziemlich gespannt auf das Ergebnis, da sie doch relativ teuer ist (25€ / 100ml) und die Marke fürr gute Qualität bekannt ist. Auch hier gilt: Wenn ihr ein Review wollt, lasst es mich wissen und ihr bekommt eins! 😉

Mir hat diese Glossybox sehr gut gefallen, da ich wirklich mit jedem Produkt etwas anzufangen weiß und das ein oder andere bereits auf meinem Einkaufszettel stand. Ich hoffe euch hat das Unboxing gefallen und wenn ihr auch die Glossybox oder eine andere Beautybox bekommt, schreibt doch mal eure Erfahrungen damit in die Kommentare. 🙂

Interesse an der Glossybox bekommen, dann klickt hier: http://www.glossybox.de/

Valentinstag Make-Up

Scroll down for translation!

Hallo ihr Lieben,

da morgen Valentinstag ist und der ein oder andere von euch sicher etwas besonderes vor hat, dachte ich mir, wäre ein passender Make-Up-Look doch bestimmt ganz hilfreich. Damit ihr ihn leicht und ohne viele verschiedene Produkte zu benutzen, nachschminken könnt, habe ich hierfür nur Lidschatten der Naked Palette von Urban Decay benutzt. Aber natürlich könnt ihr auch ähnliche Farben aus anderen Paletten benutzen, wenn ihr diese nicht habt.

IMG_1719IMG_1722

1. Nachdem ihr einen Lidschattenprimer (hier: Urban Decay Eyeshadow Primer Potion) auf euer Lid aufgetragen habt, damit das Make-Up auch den kompletten Tag oder Abend sitzt, verteilt ihr einen champagnerfarbenen Lidschatten (hier: Sin und Virgin aus der Naked Palette) auf eurem beweglichen Lid, in der inneren Ecke eures Auges und als Highlight unter dem höchsten Punkt eurer Augenbraue.

2. Nun nehmt ihr am besten einen fluffigen Pinsel mit dem ihr gut verblenden könnt und tragt ein mattes, helles Braun (hier: Naked und Buck aus der Naked Palette) großflächig in eure Lidfalte auf.

3. Jetzt erschafft ihr langsam mit einem dunkles, bronzenes Braun (hier Hustle aus der Naked Palette) und einem recht harten, flachen Pinsel, die Illusion einer neuen Lidfalte ein wenig über eurer natürlichen Lidfalte. Dies erreicht ihr, indem ihr nach und nach immer mehr Lidschatten in einem Bogen über eurer Lidfalte auftragt und versucht die Linie recht hart und dünn zu lassen.

4. Wenn euch die Linie dunkel genug erscheint, nehmt den fluffigen Pinsel und verblendet die Linie minimal mit den anderen Lidschatten. Dann verbindet ihr das äußere Ende der Linie in einer Dreiecksform mit dem äußeren Ende eures Auges und verdunkelt das hintere Drittel des Lides ein wenig mehr mit der selben Farbe, die ihr bei der Linie verwendet habt.

5. Um den Look noch ein wenig besonderer zu gestalten könnt ihr einen Akzent setzen, indem ihr ein schimmerndes, helles Bronze (hier Toasted aus der Naked Palette) in der Mitte eures beweglichen Lides auftragt.

6. Damit ihr ein wenig wacher ausseht, könnt ihr einen weißen Kajal benutzen und ihn auf eure untere Wasserlinie auftragen. Bringt eure Wimpern mit einer Wimpernzange in Schwung und tragt eine verlängernde und separierende Wimperntusche (hier Illegal Definition von Maybellin) auf.

7. Bei den Lippen geht es am Valentinstag ja nicht wirklich darum, den Lippenstift solange wie möglich drauf zu behalten, also denke ich liegt man mit einem Lipgloss nie falsch. Schließlich sieht er am Anfang toll aus und vervollständigt den Look, ist aber nach ein bis zwei Stunden komplett verschwunden, so dass euer Date keine Angst haben muss, euch zu Küssen. Ich habe mich für einen frischen, matten Lipgloss in lachsfarben entschieden. (hier Total Matte Lip Cream von P2 in der Farbe 020 Berlin Club)

Hier nochmal Links zu allen Produkten, die ich benutzt habe:

– http://www.urbandecay.de/eyes/eyeshadow-primer/eyeshadow-primer-potion-original-grundierung
– http://www.urbandecay.de/naked/naked-color/naked-eyeshadow-palette
– http://www.amazon.de/Maybelline-Illegal-Definition-Mascara-Wimperntusche/dp/B00NMCT694/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1423840254&sr=8-1&keywords=illegal+definition+mascara
– http://www.dm.de/de_homepage/p2_home/p2_produkte/produkte_lippen/produkte_lippen_lipglosse/434856/total-matte-lip-cream—445725.html

Viel Spaß beim nachschminken! Ich hoffe es hat euch gefallen 😉

Wenn ihr irgendwelche Wünsche für weitere Make-Up Tutorials habt, dann immer her damit.

Translation:

Will be up soon 🙂

Liebster – Award

Hallo ihr Liebsten, 😀

Ich wurde von https://modekunst.wordpress.com/https://themodernladysguide.wordpress.com/ und https://blogwolke.wordpress.com/ für den Liebster – Award nominiert und finde die Idee super, schließlich ist es als neuer Blogger gar nicht mal so einfach an Leser zu kommen. Deswegen erstmal ein großes Dankeschön an die Nominierer und ich dachte mir, ich nehme einfach ein paar Fragen von jedem. Vorab noch kurz die Regeln:

  • Man muss seinen Nominierer auf dem Beitrag verlinkt
  • Man bekommt 11 Fragen gestellt, die man beantworten muss
  • Man nominiert man 5 bis 11 weitere Blogs, die weniger als 250 Follower haben und stellt ihnen 11 Fragen
  • Man benachrichtigt die Nominierten

Also los gehts:

1. Wie kamst du dazu, zu bloggen? / Ich habe meinen Blog gestartet weil…
Ich schreibe für mein Leben gern und habe zudem eine Leidenschaft für Make-Up, Haare, Beauty und mehr. Da ich deswegen auch verhältnismäßig viel über diese Themen weiß und meine Freunde mich häufig um Rat gefragt haben, dachte ich mir, es wäre vielleicht eine gute Idee mein Wissen in einem Blog mit euch allen zu teilen.

2. Favorite movie
Pirates of the Caribbean und generell die meisten Filme von Johnny Depp.

3. Bist du ein Kopf- oder Bauchmensch?
Ich denke meistens eher Kopfmensch, auch wenn ich zugeben muss, dass ich das als eine Schwäche von mir sehe. Aber selbst bei mir siegt manchmal das Herz und das Bauchgefühl über den Verstand.

4. Was ist deine Lieblingsjahreszeit?
Sommer, ganz klar. Ich liebe die Sonne und die Hitze und kann es jetzt schon kaum mehr erwarten, endlich wieder Kleider und Hotpants zu tragen.

5. Mountains or beach? Norden oder Süden?
Definitly beach. Ich fahre zwar gerne Ski, aber nichts geht über Sonnen am Stand oder Schwimmen gehen, also Süden.

6. Dein Lebensmotto…/ Was ist dein Lieblingszitat?
Live like there’s no tomorrow. Ich denke man sollte sein Leben in vollen Zügen genießen, sonst bereut man es später.

7. In meinem Kleiderschrank findest du hauptsächlich…
hmm…Ich würde mal sagen, eher elegantere, schicke Klamotten und natürlich viele schöne Kleider.

8. What’s one thing you’ll never leave home without? / Auf welchen Gegenstand könntest du nicht verzichten?
Zugegebener Maßen ist das wohl mein Handy. Ich bin erst vor einigen Monaten von zu Hause ausgezogen und wohne nun über 4h entfernt. Mein Handy ist also die Möglichkeit mit meiner Familie und meinen Freunden von zu Hause in Kontakt zu bleiben.

9. Was bringt dich zum Lachen?
Hauptsächlich meine Freunde oder lustige Filme, wie Motdecai.

10. Favorite store to shop at? / Lieblingsgeschäft?
Wahrscheinlich Douglas für Schminke (in meinem gibt es nämlich Mac, benefit und Bobby Brown) und Guess bei Bekleidung und Taschen.

11. Was machst du beruflich?
Ich mache gerade meinen Bachelor als Wirtschaftsingenieurin mit der Fachrichtung Maschinenbau. Ich weiß, ziemlich ungewöhnlich für ein Mädchen, dass sich für Make-Up und Mode interessiert, aber mir gefällt’s.

So, das war’s mit den Antworten. Ich hoffe es hat euch interessiert. Und jetzt zu meinen 11 Fragen:

1. Wieso habt ihr mit Bloggen angefangen?
2. Was ist euer größter Traum?
3. Was ist eure größte Leidenschaft?
4. Was macht ihr so in eurer Freizeit? Hobbys?
5. Großstadt oder auf dem Land?
6. Was ist eure Lieblingsmarke? (egal für welche Produkte)
7. Was ist eure Lieblingsserie?
8. Was ist euer Lieblingsgericht?
9. Welcher Song hat euer Leben verändert?
10. Was mögt ihr an euch am liebsten?
11. Lebt ihr alleine oder mit Familie/Freund/WG?

Ich bin mal gespannt auf eure Antworten, also viel Spaß 🙂

Eye Makeup Basics

IMG_1567

For the translation just scroll down. 😉

Hallo meine Lieben,

ob dunkler und schwerer zum Feiern oder eher dezent beim Date, egal was für ein Augenmakeup ich auch trage, ich gehe immer nach dem selben Schema vor. Also dachte ich mir, wäre es sicher für den ein oder anderen hilfreich zu wissen, wie man ein mehrfarbiges Augenmakeup am Besten kreiert. Mit diesem Schema könnt ihr alle möglichen Farb- und Schattierungsvariationen ausprobieren und anwenden, ohne groß etwas falsch machen zu können.

Keine Sorge für das Beispiel Foto habe ich es mit der Farbintensität und den Kontrasten natürlich etwas übertrieben, aber ich denke, so erkennt man die einzelnen Schritte etwas besser. Also los geht’s :

1. Ich beginne immer damit, die intensivste und knalligste Farbe des Looks (in diesem Fall das Gold) auf das komplette bewegliche Lid aufzutragen. Hierfür sind besonders schimmernde und glitzernde Töne geeignet, da sie das Licht reflektieren und somit die Augen öffnen.

2. Nun nimmt man am besten eine matte dezentere Farbe, die leicht dunkler als der Hautton ist (hier das helle Braun, was durch den Blitz leider nicht so gut vom Gold zu unterscheiden ist) und trägt es als Übergangsfarbe großflächig in den hinteren 3/4 der Lidfalte auf. Dies hilft später dabei, die Übergänge zwischen den verschiedenen kräftigen Tönen besser zu verblenden und die Farben ineinander über gehen zu lassen.

3. Jetzt ist Vorsicht geboten, je dunkler der Ton, desto wichtiger ist es, sich langsam an die gewünschte Intensität heranzuarbeiten, damit man mehr Kontrolle behält. Die dunkelste Farbe (hier das Schwarz, welches leider eher wie ein dunkles Braun aussieht) platziert man am Besten in der äußeren Ecke des Lids und blendet sie zusätzlich noch in einer dünnen Linie über die Übergangsfarbe in den hinteren 2/3 der Lidfalte. Um das Auge zu umranden und den Look etwas ganzheitlicher wirken zu lassen kann man mit der Farbe auch noch den unteren Wimpernkranz bis zur Hälfte untermalen.

4. Zu guter Letzt wird „gehighlightet“. Als Highlight sollte man eine schimmernde, helle Farbe nehmen, etwa Silber, Weiß oder Champagner (hier sehr intensives Weiß). Diesen Lidschatten trägt man dann in die innere Ecke des Auges und unter den höchsten Punkt der Augenbraue auf, was dazu führt, dass das Auge geöffnet wird und man generell wacher aussieht.

5. Nach den Lidschatten kann man noch Wimperntusche, Eyeliner und Kajal, je nach Lust und Laune auftragen.

Hier noch ein Beweis, dass das Schema auch wunderbar für dezentere Looks anzuwenden ist 😉

IMG_1570 (2) IMG_1569 (2)

Translation:

IMG_1566 IMG_1567

Hey guys,

I just realized that, no matter whether I choose a dark and bold eyemakeup to go to the club or a more natural and light one for a date, I always create it with the same pattern. That’s why I thought it might be a good idea to talk you through the steps, because with this pattern you can create thousands of different looks with what ever colors you like. After trying it out once or twice there is nearly nothing that could go wrong.

And don’t worry above the picture above. I really did my best to go overboard with the intensity and contrast of the colors, so you can identify the separate steps better. Let’s get started:

1. I always start with the most intensive and colorful shade of the look (in this case the gold one) and put it all over the lid. I would recommend using a shiny and glittery color for that, rather than a mat one, because they reflect the light better and that really opens up your eyes.

2. Now just take a more discreet and mat shade, which is slightly darker than your skin tone (in this case the light brown, you can’t really differ from the gold shade, because I used flash light) and work it all over the outer ¾ of your crease. This will help us blending the other shades together.

3. Now you have to be careful. The darker the shade, the more important it is to slightly working yourself up to the intensity you want to achieve. This way you will have more control over it. Take the darkest color you want to use in your look (in this case the black shade, which sadly looks more like a dark brown) and concentrate it at the outer third of your lid and a little bit in the crease. To frame your eye and really complete the look you can also work the shade under the outer half your bottom lash line.

4. Last but not least we’re gonna highlight. For highlighting you should always choose a very light and shimmery shade, like a white, silver or champagne one (in this case the reeeeeally intensive looking white shade). Put it on your brow bone and in the inner corner of your eyes. That will make them appear bigger, more open and way more awake.

5. After the eyeshadow you can of cause put some mascara, falsies, eyeliner and just what ever you like on.

This is an example on how you could use this pattern to create a very natural and light look:

IMG_1570 (2) IMG_1569 (2)

No Make-Up Make-Up

For the translation just scroll down. 😉

Hey ihr Lieben,

wie ihr euch bei der Überschrift sicher schon denken könnt, geht es in dem heutigen Artikel um sehr minimalistisches und natürliches Make-Up, ohne dass man so aussieht, als sei man gerade aus dem Bett gestiegen.

Das A und O beim No Make-Up Make-Up ist ein nahezu perfekter, jedoch nicht zu stark mattierter Tein. Es ist also ratsam, nach dem Primer oder der Feuchtigkeitscreme nur eine leicht pigmentierte BB-Cream zu benutzen, anstatt das ganze Gesicht mit einem stark deckenden Make-Up zu künstlich aussehen zu lassen.

Die übrig gebliebenen Makel könnt ihr ja im Nachhinein trotzdem noch mit einem Concealer abdecken und unter den Augen die dunklen Ringe etwas aufhellen. Da ein deckender Concealer meist, trotz seines hohen Preises, Linien zieht und sich in kleineren Fältchen, wie zum Beispiel unter den Augen, absetzt, ist das Puder zum Fixieren notwendig.

Um jedoch kein komplett mattes, bepudertes Gesicht als Ergebnis zu haben und den natürlichen, jugendlichen Glanz nicht zu verlieren, trage ich nur unter meinen Augen (,da ich eigentlich nur dort Probleme mit dem Linienbilden des Concealers habe) auf. Das restliche Gesicht lasse ich im Grunde komplett ohne Puder, es sei denn es ist sehr warm oder es werden Fotos gemacht, dann trage ich eine sehr, sehr dünne Schicht auf, um nicht zu glänzen und das Make-Up zu fixieren.

Was die Augen angeht, so bin ich persönlich ein großer Fan von Blair Waldorfs No-Mascara-Look und kann mir das, bei meinen dunklen Wimpern auch erlauben. Wenn ihr jedoch eher blonde oder besonders kurze Wimpern habt und euch ohne Wimperntusche einfach nicht wohlfühlt, spricht natürlich auch nichts gegen ein bisschen Mascara. 😉

Um die Augen noch ein Wenig in Kontrast zum restlichen Gesicht zu setzten, kann man sie mit weißem (öffnet die Augen und lässt sie wacher wirken) oder schwarzen (intensiviert den Kontrast und lässt die Wimpern dunkler und dichter wirken) Kajal betonen.

Auf die Lippen würde ich nichts weiter, als ein bisschen Labello oder einen sehr schwach pigmentieren Jumbo Lippencil auftragen, um den natürlichen Look zu wahren.

Viel Spaß beim ausprobieren 🙂 Wie sieht ein No Make-Up Look bei euch so aus? 😉

Translation

Will be up soon 🙂

What’s always in my bag

For the translation just scroll down. 😉

Hallo ihr Lieben,

mir ist aufgefallen, dass es da so ein paar Dinge gibt, die ich einfach überall hin mitnehme und immer in meiner Tasche sind. Also dachte ich, ich erzähl euch einfach mal, was das so ist und wieso ich es immer bei mir trage.

1. Geldbeutel: Naja dazu muss man nicht viel sagen außer, dass ich mich ohne Geld einfach unsicher fühle und der Louis Vuitton Geldbeutel einer meiner größten Schätze ist. 🙂

2. Haargummi: Ich finde, egal wo man hingeht, es ist immer praktisch ein Haargummi dabei zu haben. Da ich meine Haare auch noch fast immer offen trage, passiert es mir relativ häufig, dass sie doch einmal im Weg sind und ich sie zusammen machen will. Die invisi bobble finde ich persönlich zwar nicht besonders schön, doch sie erfüllen ihren Zweck und bei meinen langen, dicken Haaren bekomme ich bei anderen Haargummis schnell Kopfschmerzen. Außerdem machen sie die Haare nicht so kaputt, wie die normalen Haargummis.

3. Haarbürste: Vor allem wenn es mal windig ist oder sogar regnet, finde ich es bei meinen Haaren wirklich schon ein Muss, sie – im Trockenen angekommen – einmal durch zu bürsten. Der tangle teezer ist perfekt für Unterwegs, da er klein und handlich ist. Außerdem schont er beim Bürsten die Haare und sieht toll aus.

4. Labello: Besonders im Winter, wenn die Lippen sehr ausgetrocknet sind, aber auch aus ästhetischen Gründen, ist ein Labello in der Handtasche nie verkehrt. Den eos Lipbalm habe ich – zugegeben – allein wegen seiner coolen Verpackung und der Baby Lipps Labello ist für mich nicht nur farblich sondern auch von seiner Wirkung her der absolut beste Labello, da er die Lippen weich macht und ihnen einen leichten Glanz verleiht.

5. Kaugummi oder Mints: Vertreibt wunderbar einen schlechten Geschmack im Mund. Sowohl nach dem Zähneputzen, als auch nach einem Döner oder Salamibrot, bin ich immer froh etwas in die Richtung dabei zu haben um Mundgeruch oder einen schlechten Geschmack zu vertreiben. Die Cinnamon Mints von Starbucks sind einfach super lecker und hinterlassen trotzdem ein sauberes Mundgefühl. Wer Zimt mag, sollte sie auf jeden Fall mal ausprobieren.

6. Deo: Man weiß ja nie genau, wie lange man dann letzten Endes weg ist oder wie warm es wird und vor allem bei einer anstrengenden Shoppingtour, frische ich gerne mal ab und zu mein Deo auf, um frisch zu bleiben. Das Mini Deo von CD benutze ich, weil es das einzige Mini Deo bei mir im dm ist, dass kein Aluminium enthält und weil der Duft recht neutral ist.

7. Pfefferspray: Selbstverständlich nicht unbedingt notwendig, wenn man einen Kaffee trinken geht, aber da ich häufig auch abends noch unterwegs bin und in einer großen Stadt wohne, fühle ich mich mit einfach sicherer.

8. Pille/Tampons: Damit die Tampons nicht einfach so in meinen Taschen rumfliegen, habe ich sie, zusammen mit der Pille, immer in meinem kleinen, runden Louis Vuitton Geldbeutel. Ich finde so sieht es einfach süß und ordentlich aus und ich muss mir keine Sorgen machen, wenn ich die Tasche mal offen rumstehen habe.

9. Handcreme: Genau wie auch einen Labello, ist es mir wichtig, dass wenn ich bemerkte, dass meine Hände trocken sind, ich sofort etwas dagegen unternehmen kann, denn wenn ich wieder zu Hause bin, habe ich das meistens schon wieder vergessen. Die Handcremes wechseln sich bei mir immer ab und ich habe keinen besonderen Liebling, da es meine eigentliche Handcreme leider nicht in klein gibt.

10. Spiegel: Einen kleinen Klappspiegel in der Handtasche zu haben hat klare Vorteile. Wenn es regnet oder man aus irgend einem Grund Angst um seine Schminke hat, kann man so einfach kurz sein Make-Up überprüfen, ohne gleich eine Toilette suchen zu müssen.

So das war’s auch schon. Meistens habe ich noch den Lippenstift dabei, den ich gerade drauf habe aber der ändert sich täglich.

Ich hoffe es hat euch gefallen:) Was sind denn eure ständigen Begleiter?

Translation

Hey guys,

I noticed that there are some things, I’m taking everywhere with me So I thought it might be a fun idea to tell you what these things are and why I never leave them at home.

1. purse: Well I don’t think there is much to explain about that. I just feel so insecure without a little bit of money and the Louise Vuitton purse is one of my absolute favorites. 🙂

2. elastic: I find that where ever you go, it is always good to have an elastic with you. I tend to wear my hair open nearly every day and it happens quite a lot that I would rather have it out of my face. The invisi bobble are a great choice. They might not be very beautiful or elegant, but they do their job pretty well and prevent you from getting headaches, which is a real problem for me. Besides they don’t cause such a damage to your hair, as normal elastics would.

3. hairbrush: Especially when it’s windy or it rains, I think every girl is happy if she is able to fix her hair with a little brush out of her bag. The tangle teezer is perfect, because it’s small, looks cool and protects your hair while brushing it through.

4. lip balm: I think everybody hates the feeling of dry lips in the winter and I find it pretty nice if you can just do something against it right away. The only reason, why I bought an eos lip balm is actually, because I live their cute design, but the Baby Lips lip balm is my absolute favorite. It really moisturizes your lips and has a tiny bit of color.

5. gumms or mints: Who doesn’t need a fresh breath every once in a while? The Cinnamon Mints from Starbucks are just so delicious and I would recommend them to everybody loving cinnamon as much as I do.

6. mini deodorant: At the end you never know how long you will stay out of your house or how exhausting the shopping tour will turn out to be. In fact I just love to fresh up every once in a while.

7. pepper spray: Of cause it’s not necessary to carry a pepper spray with you, while getting a coffee with your friends, but because I often stay out late and live in quite a big city, I feel saver with it.

8. pill and tampons: I carry my tampons together with the pill in my little Louis Vuitton purse, so they wont fly around in my bag. The purse looks so cute and pretty that I wont have to worry about leaving my bag open.

9. hand cream: I just find it nice to be able to act right away, when realizing your hands are dry. Because if I would have to wait till I get home, I probably already forgot about it.

10. mirror: What girl doesn’t like to check her makeup every once in a while? And this way you wont have to go to the restroom to do so.

I often carry the lipstick I’m wearing with me as well, but it changes every day.

Gesundes, weiches und glänzendes Haar – Meine Hair Care Routine

For the translation just scroll down. 😉

Weiche, glänzende und gesund aussehende Haare sind so ziemlich der Traum eines jeden Mädchen. Doch wer hat schon die Zeit alle paar Wochen zum Friseur zu gehen oder Haarkuren zu machen..Deswegen hier nun ein paar Kleinigkeiten, die ich regelmäßig mache, um meine Haare bis zum nächsten Friseurbesuch in Form zu halten.

1. So dumm es sich auch anhört, aber wascht eure Haare so selten wie möglich. Also nicht nur jedes halbe Jahr, sondern einfach erst dann, wenn sie sonst wirklich fettig aussehen würden und nicht jeden Tag. Falls es tatsächlich so seien sollte, dass eure Haare nach einem Tag schon fettig werden, solltet ihr versuchen zumindest den zweiten Tag mit Trockenshampoo zu überbrücken, denn sobald ihr das eine Weile lang gemacht habt, fetten eure Haare auch nicht mehr so schnell. Vor allem lange Haaren trocknen durch zu häufiges Waschen nämlich sehr schnell aus und verlieren an Glanz.

2. Auch beim Haare Bürsten sollte man es nicht übertreiben. Selbstverständlich müssen die meisten von uns die Haare morgens und abends einmal durchbürsten, aber seid dabei einfach vorsichtig und benutzt zum Beispiel einen Tangle Teezer oder andere Haarbürsten, die die Haare schonen.

3. Beim Haare Waschen das Shampoo nur auf der Kopfhaut verteile und nicht in die volle Haarlänge einmassieren, denn auch Shampoo führt dazu, dass die Haar austrocknen und die Spitzen splissanfälliger werden. Beim Conditioner ist es dann genau anders herum. Die Spülung nicht auf die Kopfhaut auftragen sondern nur in den Pferdeschwanz und vor allem die Spitzen, so fetten die Haare nicht so schnell.

4. Es lohnt sich wirklich in eine Haarmaske oder Haarkur zu investieren, wenn man langes oder glanzloses Haar hat, denn ab und an muss man den Haaren einfach etwas gutes tun. Ihr könnt die Kur oder Maske dann einfach anstelle der Spülung während der Haarwäsche benutzen und sie statt 1-2 Minuten, eben mal 3-5 Minuten einwirken lassen.

5. Ebenfalls wirksam und vor allem auch nicht zeit intensiv sind Leave In Conditioners oder Pfegesprays die ihr nach dem Waschen und Antrocknen einfach in die handtuchtrockenen Haare einarbeitet. Hier kann ich zum Beispiel das Dove Oil Care Pflege-Spray und das Wunder-Öl von Garnier Fructies empfehlen, da ich hier sofort Unterschiede gespürt habe.

6. Und nun zu guter Letzt noch der übliche Tipp zum Thema Hitze. Selbstverständlich ist es kaum mehr möglich sein Haar komplett von Hitze fernzuhalten, aber man kann trotzdem versuchen, vor allem beim Föhnen und Stylen mit Lockenstab/Glätteisen etc. die Hitze ein wenig zu mindern indem man sie nicht auf heißester Stufe benutzt. Generell gilt besonders im Sommer: Nur Föhnen, wenn es nicht anders geht!

Also dann viel Spaß beim ausprobieren 🙂

Habt ihr schon viele dieser Tipps gekannt? Was hat euch besonders geholfen oder verwundert? 😉

Translation

Smooth, shiny and healthy looking hair is nearly every woman’s dream, but who actually has the time to go every few weeks to the hairdresser or do some hairmasks?! This is why I’m telling you six simple rules and tips I follow, to keep my hair in shape.

1. As stupid as it sounds, you should try to wash your hair as few as possible. And with this I don’t mean every half a year, but just not every single day. Try to really wait till it gets oily and you have to wash it. Otherwise it will dry out and you’ll get split ends quite fast. If you get oily every day, then maybe you could try to use dryshampoo the second day and you will see, after a few weeks you won’t even need it anymore.

2. Brushing your hair really hard and rough is also not that good for your hair. Try to brush it after getting up in the morning and before going to bed in the evening, while using a tangle teezer or something similar, which doesn’t cause a lot of damage to your hair.

3. While washing your hair, you should keep two things in mind. The shampoo is for the roots and only for the roots and the conditioner is for your ponytail. Because if you put the shampoo in the ends of your hair, it will only dry them out faster and putting conditioner on top of your head into the roots will let your hair get oily faster.

4. I really think it helps to invest in a good hairmask if you have long or very damaged hair, because there is nearly no better way to get the moister back into your hair. Just use it every once in a while instead of your conditioner and leave it in for about 3-5 minutes. This will really regenerate your hair and make it feel so much smoother.

5. Another very easy and not even time-consuming step towards healthier hair is to use a leave-in conditioner or spray after you washed your hair. I don’t know if the products I would recommend for that, are available in your country, but I am using the dove oil care spray and the wunder-oil from Garnier Fructies. After using these I really feel a difference.

6. Last but not least my tip about heat: Try to avoid it wherever you can! Let your hair airdry if it’s possible and otherwise use the blow dryer or your curling wand only on a low level.