Warm Smokey Eye Tutorial

Hallo ihr Lieben,

ich weiß nicht, wie es euch damit geht, aber für mich persönlich geht einfach nichts über ein schönes warmes Smokey Eye. Auch wenn ich mich an rötliche Töne erst einmal heran tasten musste, war es die Mühe auf jeden Fall wert und mittlerweile geht es gar nicht mehr ohne. Wenn es euch ähnlich geht oder ihr vielleicht mal etwas in die Richtung ausprobieren wollt, dann lest weiter, denn jetzt geht’s los mit dem Tutorial:

1. Zu Beginn eines jeden Augenmake-Ups empfehle ich einen Primer aufzutragen, damit das Make-Up auch hält (hier Eyeshadow Primer Potion von Urban Decay). Um die nachfolgenden Lidschatten leicht ausblenden zu können, denn Blenden ist schließlich das A und O bei einem guten Smokey Eye, habe ich einen hellen, matten, organenen Lidschatten als Basis auf das ganze bewegliche Lid und bis fast zur Augenbraue hoch aufgetragen (hier Infinity Shadow 204 von Kiko). Danach habe ich die Lidfalte noch ein wenig betont, indem ich ein ein matten, hellen Braun großzügig in ihr verteilt und anschließend sehr gut ausgeblendet habe (hier Soft Brown von MAC leider ist der Lidschatten zerbrochen, daher kein Foto).

IMG_2034IMG_2128IMG_2125

2. Nun wird die Lidfalte Schritt für Schritt verdunkelt. Um einen verblendeten Look ohne harte Kanten hinzubekommen, ist es wichtig viele verschiedene Liedschatten-Farben zu verwenden und mit jeder ein wenig dunkler zu werden. Ich habe zu erst ein fast schon graues, mattes Braun direkt in der Lidfalte aufgetragen und es dann mit einem matten, rötlichen, dunkleren Braun lange verblendet (hier erst Coquette von MAC und dann Infinity Eyeshadow 235 von Kiko).

IMG_2053IMG_2120IMG_2122

3. Im nächsten Schritt geht es hauptsächlich darum, die gewünschte Farbe und deren Intensität zu erreichen. Es ist tendentiell immer ratsam, die äußere Hälfte des Auges dunkler zu schminken, als die innere und die Lidfalte zu betonen. Um diesen Effekt zu erzielen, bin ich sehr vorsichtig mit einem matten Schwarz die Lidfalte und äußere Ecke des Auges entlang gegangen und habe das typische V kreiert (hier Eye Shadow 180 von Kiki, leider ist er schon etwas älter und den Anblick wollte ich euch ersparen 😀 ). Da ich auf ein rötliches Smokey Eye hinaus wollte, habe ich das Schwarz danach mit einem stark pigmentieren Rotbraun verblendet (hier Infintiy Eyeshadow 210 von Kiko). Diesen Eyeshadow habe ich dann auch noch unter die äußeren drei Viertel des unteren Wimpernkranzes aufgetragen, denn was wäre ein Smokey Eye ohne eine dramatische Betonung unter dem Auge?!

IMG_2062IMG_2066IMG_2123

4. Mit dem selben matten Schwarz von zuvor habe ich nun einen groben Lidstrich gezogen und die hintere Hälfte des unteren Wimpernkranzes stärker betont. Der Lidstrich mit Lidschatten unter dem eigentlichen Lidstrich soll dafür sorgen, dass er nicht zu scharfkantig wirkt und das Make-Up seinem Namen alle Ehre macht. Zudem kann ein wenig Glitzer dem Ganzen auch nicht schaden, also habe ich ein stark pigmentiertes, glitzerndes Dunkelrot auf das bewegliche Lid aufgetragen und verblendet (hier Antiqued von Mac). Um die innere Ecke des Auges ein wenig zu betonen und das Auge zu öffnen, habe ich mich entschieden dies mit einem glitzernden, champagnerfarbenen Cremelidschatten zu tun und ihn vorsichtig in die innere Ecke des Auges aufgetragen.

IMG_2072IMG_2069IMG_2121IMG_2119

5. Nun ist das Make-Up so gut wie fertig. Tragt euren liebsten Eyeliner auf, „zangt“ eure Wimpern und tuscht sie, bis ihr mit dem Ergebnis zufrieden seid. Beim Kayal habe ich mich für einen goldenen entschieden, der leider nicht besonders gut sichtbar ist und daher auch einfach weggelassen werden kann.

IMG_2073IMG_2086

Ich hoffe sehr, euch hat das Tutorial und der Look gefallen. Viel Spaß beim Nachschminken.

Was ist eure Meinung zu Smokey Eyes? Lieber warm oder kühl?

Advertisements

Valentinstag Make-Up

Scroll down for translation!

Hallo ihr Lieben,

da morgen Valentinstag ist und der ein oder andere von euch sicher etwas besonderes vor hat, dachte ich mir, wäre ein passender Make-Up-Look doch bestimmt ganz hilfreich. Damit ihr ihn leicht und ohne viele verschiedene Produkte zu benutzen, nachschminken könnt, habe ich hierfür nur Lidschatten der Naked Palette von Urban Decay benutzt. Aber natürlich könnt ihr auch ähnliche Farben aus anderen Paletten benutzen, wenn ihr diese nicht habt.

IMG_1719IMG_1722

1. Nachdem ihr einen Lidschattenprimer (hier: Urban Decay Eyeshadow Primer Potion) auf euer Lid aufgetragen habt, damit das Make-Up auch den kompletten Tag oder Abend sitzt, verteilt ihr einen champagnerfarbenen Lidschatten (hier: Sin und Virgin aus der Naked Palette) auf eurem beweglichen Lid, in der inneren Ecke eures Auges und als Highlight unter dem höchsten Punkt eurer Augenbraue.

2. Nun nehmt ihr am besten einen fluffigen Pinsel mit dem ihr gut verblenden könnt und tragt ein mattes, helles Braun (hier: Naked und Buck aus der Naked Palette) großflächig in eure Lidfalte auf.

3. Jetzt erschafft ihr langsam mit einem dunkles, bronzenes Braun (hier Hustle aus der Naked Palette) und einem recht harten, flachen Pinsel, die Illusion einer neuen Lidfalte ein wenig über eurer natürlichen Lidfalte. Dies erreicht ihr, indem ihr nach und nach immer mehr Lidschatten in einem Bogen über eurer Lidfalte auftragt und versucht die Linie recht hart und dünn zu lassen.

4. Wenn euch die Linie dunkel genug erscheint, nehmt den fluffigen Pinsel und verblendet die Linie minimal mit den anderen Lidschatten. Dann verbindet ihr das äußere Ende der Linie in einer Dreiecksform mit dem äußeren Ende eures Auges und verdunkelt das hintere Drittel des Lides ein wenig mehr mit der selben Farbe, die ihr bei der Linie verwendet habt.

5. Um den Look noch ein wenig besonderer zu gestalten könnt ihr einen Akzent setzen, indem ihr ein schimmerndes, helles Bronze (hier Toasted aus der Naked Palette) in der Mitte eures beweglichen Lides auftragt.

6. Damit ihr ein wenig wacher ausseht, könnt ihr einen weißen Kajal benutzen und ihn auf eure untere Wasserlinie auftragen. Bringt eure Wimpern mit einer Wimpernzange in Schwung und tragt eine verlängernde und separierende Wimperntusche (hier Illegal Definition von Maybellin) auf.

7. Bei den Lippen geht es am Valentinstag ja nicht wirklich darum, den Lippenstift solange wie möglich drauf zu behalten, also denke ich liegt man mit einem Lipgloss nie falsch. Schließlich sieht er am Anfang toll aus und vervollständigt den Look, ist aber nach ein bis zwei Stunden komplett verschwunden, so dass euer Date keine Angst haben muss, euch zu Küssen. Ich habe mich für einen frischen, matten Lipgloss in lachsfarben entschieden. (hier Total Matte Lip Cream von P2 in der Farbe 020 Berlin Club)

Hier nochmal Links zu allen Produkten, die ich benutzt habe:

– http://www.urbandecay.de/eyes/eyeshadow-primer/eyeshadow-primer-potion-original-grundierung
– http://www.urbandecay.de/naked/naked-color/naked-eyeshadow-palette
– http://www.amazon.de/Maybelline-Illegal-Definition-Mascara-Wimperntusche/dp/B00NMCT694/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1423840254&sr=8-1&keywords=illegal+definition+mascara
– http://www.dm.de/de_homepage/p2_home/p2_produkte/produkte_lippen/produkte_lippen_lipglosse/434856/total-matte-lip-cream—445725.html

Viel Spaß beim nachschminken! Ich hoffe es hat euch gefallen 😉

Wenn ihr irgendwelche Wünsche für weitere Make-Up Tutorials habt, dann immer her damit.

Translation:

Will be up soon 🙂